Programme

 

Programme

Welt-AIDS-Tag-Konzert

Mittwoch, der 1. Dezember 2021 um 20 Uhr


But Broken Lovely
Eine neue Kantate zum Welt AIDS-Tag
Von Mads Elung-Jensen und Matt Long

Zwölf-Apostel-Kirche
An der Apostelkirche 1
10783 Berlin-Schöneberg

Die Goldvögel
Rolando Guy, Tenor
Mads Elung-Jensen, Tenor
Daniel Wendler, Bariton
Matt Long, Klavier

Grußwort und Lesungen von Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, Sebastian Walter, MdA und Pfarrer Burkhard Bornemann
Ausstellung von Gemälden von Erling Viktor
Mit der Mitwirkung von den Schwestern der perpetuellen Indulgenz

www.madselung-jensen.de/diegoldvoegel
https://www.zwoelf-apostel-berlin.de/
https://www.ekbo.de/wir/generalsuperintendentinnen/ulrike-trautwein.html
www.sebastian-walter.berlin
https://www.galerie-p6-berlin.de/artists/project-one
https://www.indulgenz.de/

Eintritt 10 Euro inkl. ein Glas Glühwein
Karten:
www.eventfrog.de und am Eingang

Das Konzert kann unter https://www.startnext.com/welt-aids-tag-konzert-but-bro unterstützt werden

Welt AIDS Tag
Der Welt-AIDS-Tag wurde erstmals 1988 von der WHO ausgerufen. Seit 1996 wird der Welt-AIDS-Tag von der UNAIDS organisiert.

Rund um den Globus erinnern am 1. Dezember verschiedene Organisationen an das Thema AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und den ihnen nahestehenden Menschen zu zeigen.

Der Welt-AIDS-Tag dient auch dazu, Verantwortliche in Politik, Massenmedien, Wirtschaft und Gesellschaft – weltweit wie auch in Europa und Deutschland – daran zu erinnern, dass die HIV-/AIDS-Pandemie weiter besteht.

Welt AIDS-Tag Konzert 2021
Der Welt AIDS-Tag 2021 von besonderer Bedeutung. Die Herausforderungen für HIV-Infizierte und der queeren Community generell sind durch die Corona Pandemie durchaus größer geworden.

Die Isolation des Lockdowns hat zu vielen Drogen- und Alkohol-Rückfällen geführt, das Gefühl von Einsamkeit und Anderssein ist manchmal zerstörend gewesen. Viele trauen sich nicht darüber zu sprechen, andere kämpfen noch damit einen neuen Alltag zu gestalten.

Berlin ist bekannt als eine der freiesten Städte der Welt für HIV-Infizierte und für Menschen, die ihr Anderssein offen ausleben. Eben darum ist Berlin die Heimat für viele Menschen, die so ihr selbstbestimmtes Leben führen.  Deren Lob möchte “Die Goldvögel” am Welt AIDS-Tag mit “But Broken Lovely” singen.

Das Welt-AIDS-Tags-Konzert ist so sowohl als ein schönes Konzerterlebnis als ein musisches Community Event gedacht.

 

But Broken Lovely
But Broken Lovely – Aber gebrochen liebenswürdig – ist eine neue Kantate, geschrieben für das Ensemble “Die Goldvögel” für den Welt AIDS-Tag von Mads Elung-Jensen und Matt Long.

Die Kantate beschreibt Licht und Dunkelheit im Menschen und Gottes Gnade bei der Wanderung von Gebrochenheit zum Mitgefühl des offenen Herzen.

Im Konzert werden die Goldvögel auch “Das rote Haus” – vier Suchtgedichte – von Mads und Matt aufführen, sowie weitere schöne Werke der Klassik und Unterhaltung.

Beim Konzert gibt es auch Grußworte und Lesungen von Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, von Sebastian Walter, MdA, und vom Pfarrer der Zwölf-Apostel-Kirche Burkhard Bornemann.

Der Maler Erling Viktor stellt eine Serie von Gemälden mit dem Thema Schuld und Unschuld, Kraft und Impotenz aus.

Die Schwestern der perpetuellen Indulgenz nehmen mit der praktischen Durchführung des Konzertes teil und werden das Konzert ihren besonderen Segen verleihen.

 

Die Goldvögel
Das Ensemble “Die Goldvögel” wurde 2019 von Mads Elung-Jensen gegründet und besteht von 7 SängerInnen und MusikerInnen.

Ein besonderer Schwerpunkt des Ensembles liegt in der Hilfe bei der Bewältigung der Trauerarbeit für Menschen im Allgemeinen und speziell im Blick auf sexuelle, geschlechtliche, religiöse oder nationale Minderheiten.

Die SängerInnen und MusikerInnen gestalten jeden Sommer die Konzertserie “Abendempfindung” zum Trost in Trauer für den Friedhofsverband Berlin Stadtmitte in der Kapelle des Friedhofs Friedrichswerder in Berlin-Kreuzberg.

Ein wesentlicher Teil der Arbeit der Goldvögel liegt in dem liebevoll humoristischen Umgang mit sexuellen Tabus. So waren Mitglieder des Ensembles August 2021 bei dem World Pride Festival in Kopenhagen in Mads Elung-Jensens Kabarett “ButtStuff” zu erleben.

 

But Broken Lovely
At the End of the Beginning, there was nothing but a Word,
And staying in the dark and letting out a train of thought,

God wondered if the Word within had actually been heard,
And why the Word alone was God and just alone with God.

God took a little breath and blew the Word out in the Dark,
The Word became a Song and in the Dark there came a Light.

And in the Light God sensed inside how the Song had made a mark,
The Dark was broken and God’s song resounded clear and bright:

But Broken Lovely, God sang to Darkness‘ face,
What I shall sing will always shine with breath from your embrace,

With you my Light shall always grow in splendour and in might
Without your blindness, there will never be the warming sight.

The Song resounded and Dark felt that the Light was really sweet,
Inhaling Dark, exhaling Light, the Song would make them one,

Dark knew they fit together, that it’d win by each defeat.
It kissed the Light and as it shone the fun had just begun.

As lovers they would meet in the set and in the rise,
While torn apart at Day and Night, they sang a soft adieu.

The Life of Day, The Dead of Night: They daily parted twice
The twilight’s brief caress would mark each breaking of the two.

But Broken Lovely, Light sang in Darkness‘ space
while I must shine I yearn to lie with you without a trace,

The soothing rest with you gives strength to every daring flight,
our cooling calm when I go down will be my hot delight.

God saw that it was good and breathed the deepest breath to date,
God swallowed Light and Darkness and they merged within again.

God knew well that the Song this giant Breath would now create
Was more than Light and Dark, it was the essence of all men.

Exhaling, seven Days and Nights the Song would wide resound,
A Universe appeared at first with an almighty Bang,

And everywhere the Song was heard could Dark and Light be found,
A different mix in everyone with broken voices rang.

But Broken Lovely, God sang with sweetest grace
My Song is planted now and stays in every living race,

The tune within will always have its own and quiet might,
My Breath of Love will fight each pride and any fearful fright.

Within the Song he threw all feelings and desires,
and filled with laughter and a smile, it flew from mate to mate.

God added hard learned truths with hope and faith for weakened liars
In every self good phrase God played with bitterness and hate.

For every chance of great advance, an obstacle’d occur
The lightest soul might meet a sickness at the easy gate,

For all who felt most righteous, God gave a chance to err,
And thus, the harshest hardened hearts, might break by helpful fate.

But Broken Lovely sounded brightly from God’s rays
And many soul would sing the Song in harmony and praise.

Uplifted by a Night of Love into a Day of Fight
When two would sing in unison God knew that it was right.

God also saw the Chaos and God wondered quite a bit.
My little Song, is it so strong, what if it gets mislaid?

But Light and Darkness smiled at him when finally he’d sit:
You knew from the Beginning, it would always come to aid.

The Song will find its way whenever need is from Above,
It is your gift to every Heart whose faith has gone astray,

Whenever it is closed, your Breath will break it up with Love,
And tear it into Song again in your mysterious way:

But Broken Lovely, in the open Heart it stays,
And there, your Song and Breath will lightly every pain erase,

As Dark is always woken by the radiating Light
And Day that very moment kissed to endless sleep by Night.

 

Das rote Haus

Der innere Saboteur
Da ist dein rotes Haus,
du hast es selbst gebaut.
Deratig toll, ach flott und kühn
sieht es von draußen aus.

So gerne lädst du ein,
und wer die Räume schaut
bewundert ehrlich dein Bemüh’n,
hier mag man gerne sein.

Doch es gibt auch ’ne Hintertür,
du hast sie fast vergessen,
die führt zu deinem Keller-Raum,
da tobt es wie besessen.

Das ist dein inn’rer Saboteur,
der all dein eitles Streben
veralbert, höhnt, er schätzet kaum
dein ach so feines Leben.

Am morgen nach dem Schlaf
bist du nervös erwacht.
Was ist denn in der Nacht passiert?
Scheinst gar nicht lieb und brav.

So böses und gemein‘
Gefühl es in dir kracht?
Nein, etwas hat sich da verirrt,
das kann ja gar nicht sein!

Geöffnet war die Hintertür,
den Traum kannst du nicht steuern,
und wieder zieht’s dich mit Gewalt
zu üblen Abenteuern.

Das ist dein inn’rer Saboteur,
er läßt dich nicht in Ruhe,
und auch im Wachen er nun knallt
mit heftigem Getue.

Dein feines rotes Haus,
jetzt ist es wie befleckt,
du merkst nur einen heißen Drang,
am liebsten willst du raus.

Doch hilflos und allein
bleibst du wie angesteckt,
es herrschet nun dein dunkler Zwang
verfallen bist zur Pein.

Denn offen bleibt die Hintertür
mit all den Ungeheuern,
die du im Keller-Raum versteckst
und glaubst so gut zu steuern.

Es tobt dein inn’rer Saboteur
und läßt mit Furcht und Beben
dich in dem Glauben nun verhext,

dass nie es Ruh‘ wird geben.

 

Das schwarze Loch
Guten Morgen, tiefe Sorgen!
Ach, du hälst es nicht mehr aus.
Früher warst du toll geborgen,
fort nun drängt’s dich, weg, heraus.
Lästig
lässt dich
alles in dem roten Haus.

Gute Freunde und Verwandte
ließest du so nett im Stich.
Um dich lauter Unbekannte
toben weiter königlich.
Weine,
keine
Menschen kümmern sich um dich.

Ist es Täuschung, ist es Wahrheit,
bist du wirklich derart schlecht?
Heute gibt es keine Klarheit,
du bist einfach schwer geschwächt.
Fass es,
lass es!
Dann erst merkst du, was ist echt.

Wenn sie dich auch mal verleitet
deine wilde Leidenschaft,
gut gezielt sie für dich streitet
als die stärkste Eigenschaft!
Trau dich,
bau dich
wieder auf mit dieser Kraft.

Und falls auch in diesen Tagen,
du bist in dem schwarzen Loch,
leichter wirst du es ertragen
deines Lebens Schicksalsjoch.
Glaube,
hoffe!
Liebes Kind, du schaffst es doch.

 

Die alte Wunde
Die Sonne scheint,
die Vögel singen,
auf deinem Weg
ist alles grün.

Die Welt wohl meint,
mit schönen Dingen
lässt sie nun keck
die Stadt erblüh’n.

Wo gehst du hin?
S‘ist alles offen,
nur nicht zurück,
geradeaus!

Ein‘n Neubeginn
wagst zu erhoffen,
da trifft dein Blick
ein rotes Haus.

Jäh ist sie da,
die alte Wunde,
es brennt der Schmerz,
starr und brutal.

Von fern bis nah
in ‘ner Sekunde,
nun ist dein Herz
voll von der Qual.

Wie lange geht’s?
Nur weiterlaufen?
Nein, steh du still
und nimm den Schlag.

Im Kopf da dreht’s,
lass es nun raufen,
so wie es will
an diesem Tag.

Du schaffst es schon,
bloß eine Stunde,
mehr ist es nicht,
dann ist’s vorbei.

Es ist kein Hohn,
die alte Wunde
hat auch ein Licht
sie macht dich frei.

Die alte Zeit
kann dich nicht zwingen,
sie sagt, was heut‘
kühn in dir steckt.

Bist du bereit
im Lenz zu singen,
zeigst du den Leut‘,
du bist erweckt.

Leg deinen Panzer weg
Du sitzt so still und schaust hinaus,
du kennst dich gar nicht mehr,
kein Rauschen schrill kommt in dein Haus,
wüst scheint es grad und leer.

Dein Kampf ist just zu End‘ gebracht,
ist alles hinter dir,
in deiner Brust verborgen sacht,
da tönt es sanft und schier:

Leg deinen Panzer weg,
ruhig und ohne Schreck,
er schützt‘ dein Heil die hundert Mal,
dank ihm dieweil, heut ist’s egal:
Leg deinen Panzer weg.

Es ging nicht recht so nach dem Plan,
vielleicht war es ganz gut?
Mal warst du schlecht und voller Wahn,
die Liebe ward zu Wut.

Mal warst du toll und gabst dein Herz,
doch niemand nahm es an,
lass nun den Groll und tiefen Schmerz,
dass Friede kommen kann:

Leg deinen Panzer weg,
ruhig und ohne Schreck,
er schützt‘ dein Heil die hundert Mal,
dank ihm dieweil, heut ist’s egal:
Leg deinen Panzer weg.

Doch auch das Glück war oft dein Gast
mal sichtbar, mal geheim,
du kleine Stück‘ gesammelt hast
und pflegtest jeden Keim.

Du hast in dir den größten Schatz,
pack ihn gemütlich aus,
und schau dann, hier gibt’s reichlich Platz,
wo Ruhe ist zu Haus‘.

Leg deinen Panzer weg,
ruhig und ohne Schreck,
er schützt‘ dein Heil die hundert Mal,
dank ihm dieweil, heut ist’s egal:
Leg deinen Panzer weg.

 

 ———

 

Die Goldvögel in der Bergmannstraße, Berlin-Kreuzberg
Foto: Luca Pravato


Das Herrenquartett
Rolando Guy, Mads Elung-Jensen Daniel Wendler, und Matt Long

Sopran und Tenor
Sarai Cole, Mads Elung-Jensen, Matt Long

 

In Planung für 2021

  • One Hand, One Heart
    Amerikanische Liebeslieber

Tenor und Gitarre
Guy Woodcock und Mads Elung-Jensen

In Planung für 2021

  • Schlummert ein, ihr matten Augen
    Werke von u.a. Bach, Händel, Mozart und Volkslieder

Kabarett
Mads Elung-Jensen und Tal Balshai